Pongal.

Gestern feierte die Familie des tamilischen Kindes, das ich bei der Arche betreue, das tamilische Erntedankfest, Pongal. Und weil das anscheinend Brauch ist, brachten sie mir traditionelles Essen mit.
Ich habe mich sehr gefreut und schwebte für den Rest des Abends wie auf Wolken, weil das einfach so schön war. (Was ich zudem noch unglaublich herzig fand – sie hatten mir zwei Portionen abgepackt, wohl in der Annahme, dass ich jemanden habe, mit dem ich das teilen kann. Ich hab sogar nur ein bisschen geheult.)
Plus, ich habe noch was gelernt – nämlich dass es dieses tamilische Erntedankfest überhaupt gibt, wie es heisst, und was man dort macht.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Leben. Und so. veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s