Monatsarchiv: Februar 2013

Ich habs ja gesagt.

Ich habe gerne Recht – wie die meisten Menschen. Das macht aber nur mässig viel Spass, wenn das niemand mitbekommt… und deshalb schreibe ich jetzt etwas, was Sie wahrscheinlich nie wissen wollten. Wenn ich mal sterbe, dann vermutlich, weil ich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Leben. Und so. | Kommentar hinterlassen

eine Zugfahrt, die ist lustig

Sitze im Zug und lasse mich durch die Durchsage des Zugchefs aufklären, dass der vordere Teil nur bis Köln fährt. Auf Bahnenglisch heisst das dann… „The fun… äh… front part…“ Gnihihi. Nächster Halt: Mannheim. Die Trostlosigkeit mitteldeutscher Städte wird wirklich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter On the road. | Kommentar hinterlassen

First.

Dass ich manchmal im Aufzug tanze, dürfte wohl niemanden überraschen. Bisher allerdings eher zu Werken mittelmässiger Popmusik – heute jedoch konnte ich mich bei „klassischer“ Musik nicht zurückhalten und habe ordentlich zwischem 1. und 6. Stock geshaked.   Danke, Ludwig.

Veröffentlicht unter Gefunden. | 1 Kommentar

Ich glaube, der Mann vom Amazon-Kundendienst und ich sind heimlich verliebt. So schlimme Kommunikationsschwierigkeiten habe ich im Normalfall nur, wenn echte Gefühle im Spiel sind.  

Veröffentlicht unter Leben. Und so. | Kommentar hinterlassen

„Angler, Stadtpolizei Zürich.“

Und dann hat das Auto hinter dir plötzlich nen roten Schriftzug auf dem Dach und fordert dich auf, zu folgen. Mein erster Gedanke? „Oh Gott, zu laut gesungen!“ Zweiter Gedanke? „Oh Gott, zu schnell gefahren.“ Dritter Gedanke? „Oh Gott, gehören … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Leben. Und so., On the road., This shit just happens to me | 1 Kommentar

hochschlafen

Disclaimer: Dieser Eintrag ist von einem brutal schlechten (ich behaupte: realistischen) Männer/Menschenbild geprägt. Ich bin übrigens der festen Überzeugung, dass „hochschlafen“ ein völliger akzeptabler Karriere-Move wäre, wenn Männer nur mehr Gelegenheiten dazu hätten… Aber dafür gibt es nun mal zu … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Arbeitsbiene, Of Mice and Men. | Kommentar hinterlassen

Shopping cures depression.

Der Neffe hat eine Hose mit Drachen drauf. Ich will gefälligst auch eine Drachenhose tragen dürfen! …das würde wahrscheinlich auch die meisten meiner Probleme lösen. Stattdessen habe ich mich der heiligen Dreifaltigkeit des gebrochenen Herzens* hingegeben – gute Freundin, Kreditkarte, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Of Mice and Men. | Kommentar hinterlassen