Monatsarchiv: August 2013

Die Videos zu französischer Popmusik sind ja ziemlich verstörend. (Falls Sie sich gerade wundern, warum ich in Paris bin und französisches Musikfernsehen konsumiere – ich gehe meiner zweitliebsten Beschäftigung in Hotelzimmern nach: Fernseh gucken. Danach brauche ich erst mal wieder … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gesehen. | Kommentar hinterlassen

Ich hatte ja ganz vergessen, wie geil sich 190km/h auf einer deutschen Autobahn anfühlen. (Und dass ich dann nicht müde werde und Sekundenschlaf habe.) Es ist übrigens möglich, eine 90minütige Autofahrt mit dem Singen eines einzigen Liedes (wieder…und wieder…und wieder…) … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Leben. Und so., On the road. | 1 Kommentar

Türen, die wie von Zauberhand automatisch aufgehen, wenn man auf sie zuläuft. Hat was von einem magischen Schloss mit einem Geist-Butler, der dir unsichtbar die Türen öffnet. Gefällt. Und dann gibt es die automatischen Türen, die nach aussen aufgehen. Und … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Leben. Und so., This shit just happens to me | Kommentar hinterlassen

Mens sana in corpore sano.

Wenn sich jemals jemand über mein mittägliches Sportprogramm beschwert, male ich ihm eine lustige Grafik vom Zusammenhang des Sports in meinem Kalender und den Emails, die zum gleichen Zeitpunkt von meinem Account an mich selbst geschickt werden. Nahezu alle mit … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Arbeitsbiene | Kommentar hinterlassen

*aufreg*

Manchmal glaube ich ja, dass ich eigenhändig – oder eigenbeinig – die Seidenstrumpfindustrie am Laufen (haha) halte. Heute morgen neue angezogen, und dann schön beim Mittagessen an einer Holzbank eine Laufmasche reingerissen. Ich brauche pro Woche etwa drei neue Paar … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Leben. Und so. | Kommentar hinterlassen

Die 50er haben angerufen, sie wollen ihr Frauenbild zurück.

Sogar einem Ausbund an Eloquenz und Wortgewandtheit wie mir* fehlen manchmal die Worte, oder sie fallen mir erst viel zu spät ein. Obwohl ich in diesem Fall geneigt bin, das Telefon in die Hand zu nehmen und 12 Stunden nach … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Of Mice and Men. | Kommentar hinterlassen

Ziele im Leben.

Irgendwann möchte ich mal verstehen, wo genau meine Grenze zwischen „Ach, das Mindesthaltbarkeitsdatum sagt ja mal gar nichts… das bisschen grüner Flausch…so lange es nicht redet, kann man es essen.“ und „IGITT, da ist ein brauner Fleck am Apfel! Jetzt … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Leben. Und so. | Kommentar hinterlassen