Teddy.

Eine Woche später kam ich dann dazu, den Bären wieder aus dem Keller zu holen. Ich hatte so ein bis drei Mal an ihn gedacht, aber irgendwie ging es zwischen Arbeit, Menschen treffen und schlafen dann unter.
Kommentar der Freundin: „Okay, deine Entscheidung, keine Kinder zu bekommen, ist ganz eindeutig die Richtige.“
Hu?
(Mein einziges Haustier ist übrigens ein Stein, auf den jemand Augen gemalt hat.)

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Leben. Und so. veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s