Monatsarchiv: Oktober 2012

Pendler.

Wenn man pendelt (und dies unter gewissen Vorgaben tut, so etwa die Nutzung eines schrecklich frühen Zugs und der ersten Klasse) kennt man die Leute, die mit einem mitpendeln, irgendwann. Nicht, dass man sich grüsst. Nicht, dass man in irgendeiner … Weiterlesen

Veröffentlicht unter On the road. | Kommentar hinterlassen

Die Schweiz. Ein Wintermärchen.

Der Zug fährt durch tief verschneite Landschaften. … Es ist Oktober, for fuck’s sake! Packt den Winter wieder ein – niemand will jetzt schon Schnee! (niemand = ich!) Aber noch trage ich Rock und Pumps und Seidenstrümpfe, weil ich mich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Leben. Und so., On the road. | Kommentar hinterlassen

Psycho

Total gut, habe herausgefunden, wie man selbst in überfüllten Zügen einen Vierer ganz für sich allein hat – man holt sein Handy raus, schaut drauf und bekommt einen minutenlangen, psychotischen Lachanfall, der sich bis kurz vor Olten durchzieht. Und das … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Leben. Und so., On the road., This shit just happens to me | Kommentar hinterlassen

Wie im schlechten Film

Auf dem Weg zum Bahnhof ist mir der Absatz abgebrochen. Wie im schlechten Film. Dann stand ich also erst mal ca 60 Sekunden mit einem Absatz in der Hand vor dem Bahnhof in Basel und guckte dümmlich in die Welt, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter This shit just happens to me | Kommentar hinterlassen

Hier ruht…

Irgendwann wird auf meinem Grabstein stehen „Spoke truth to power“.

Veröffentlicht unter Leben. Und so. | Kommentar hinterlassen

Close enough.

Neulich sass ich mit einem Mann im Restaurant, und dieser Mann und ich haben eine gewisse Vergangenheit miteinander. Keine grosse und auch keine glückliche, aber doch immerhin eine, die noch nicht ganz lange her ist. Und jedenfalls war es ein … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Of Mice and Men. | Kommentar hinterlassen

Mund voll.

Gestern lag ich für zwei Stunden beim Zahnarzt, um mir einen neuen Schneidezahn machen zu lassen. Andere Menschen fliegen für das Geld auf die Malediven und machen Luxus-Urlaub, ich lasse mir eine Verletzung von vor 18 Jahren endlich ausbügeln. Jedenfalls … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Leben. Und so. | Kommentar hinterlassen